Hallo hier ist wieder euer Markus von „All about Tennis“. Heute, bei meinem dritten Aufschlag-Video, möchte ich euch einen harten Aufschlag erklären, so wie ich praktisch 90 % meiner ersten Aufschläge mache. Ich
werde nicht viele Worte über den grundsätzlichen Ablauf des Aufschlags verlieren, denn der
bleibt ja doch bei jedem Aufschlag, egal ob Kick, Slice oder hart, identisch. Ich habe
bereits ein Video dazu gemacht, über den grundsätzlichen Ablauf des Aufschlags, und
wenn ihr euch das ansehen wollt habe ich euch hier einen Link eingefügt. Ja, beim ersten
Aufschlag, also beim sehr harten Aufschlag ist es so, die Anfangsposition ist natürlich
gleich. Was eigentlich variiert ist eben immer der Ballwurf leicht, zwischen den unterschiedlichen
Aufschlägen, und die Art wie ich zuschlage, vor allem wie ich den Ball treffe. Bei einem
sehr harten Aufschlag ist es wichtig den Ball eben auch vorzuwerfen, ins Feld. Man lässt
den Schläger in den Rücken fallen, schlägt zu, so, jetzt bin ich beim Treffpunkt, und
der Treffpunkt soll praktisch vorne sein und leicht rechts. Wenn wir uns vorstellen, ich
treffe jetzt den Ball, ich bin aufgedreht, meine Brust zeigt nach vorne, dahin wo ich
den Ball hin schlagen möchte und jetzt sehen wir hier meine Schulter, der Ballwurf soll
praktisch über die Schulter und leicht nach vorne. So dass ich in eine Streckung leicht
nach vorne komme. Hier könnt ihr sehr gut den Treffpunkt sehen, bzw. die Streckung nach
schräg vorne. Also wie weit man den Ball nach vorne ins Feld werfen muss. Wie weit
man ihn nach rechts werfen muss könnt ihr dann zu einem späteren Zeitpunkt bei den
Aufschlägen sehen, die ich für euch aufgenommen habe. Ich schlage dann zu, und ich Ziele ja
den Aufschlag an einen bestimmten Punkt, und wenn ich sehr hart aufschlagen möchte dann
muss ich natürlich auch ziemlich genau an diesem Punkt hin schwingen. Ich darf nicht
zu weit nach rechts schwingen, wie bei einem Slice Aufschlag zum Beispiel, sondern muss
ziemlich exakt an diesen Punkt schwingen. Wobei ich immer ganz leicht rechts am Ball
vorbeistreife. D.h. ich schwinge nicht ganz genau an den Punkt, sondern als Rechtshänder
schon etwas rechts vorbei. Aber minimal. Was ich natürlich noch machen muss ist, wenn
ich zuschlage, meinen Arm drehen. Ansonsten kommt wieder zu sehr der Rahmen nach vorne,
der Schläger steht zu schräg, ich krieg zu viel Slice in den Ball und der Ball fliegt
nach links weg. D.h., wie bei jedem Aufschlag, nur bei einem sehr harten etwas mehr, muss
ich hier wieder die Armdrehung nutzen und dann ziemlich genau auf den Punkt schwingen
wo ich den Ball haben möchte. Minimal rechts daneben, und auf den Ball drauf klappen. Es
wird dann minimaler Slice, also Seitenschnitt, in den Aufschlag hineingehen, was man aber
kaum merkt. Das ist wie ich den ersten Aufschlag immer mache. Also mit minimalem Slice, deswegen
ist auch kein so ein großer Unterschied zwischen einem starken Slice Aufschlag und einem harten
Aufschlag. Denn bei einem Sliceaufschlag ist halt einfach nur noch mehr Slice drin. Ich
schwinge noch mehr nach rechts und der Ball geht mehr nach links weg. Und beim ersten
Aufschlag ist ja auch schon bisschen was von diesem Seitenschnitt drin. Ich habe hier ein
paar erste Aufschläge von mir aufgenommen, wie ich sie eben mache mit ganz leichtem Seitenschnitt,
also nicht komplett gerade. Jetzt kommt gleich ein Aufschlag wo ihr ein Standbild seht. Da
seht ihr die Armdrehung, jetzt treffe ich gerade, und jetzt kippe ich nach rechts weg.
Also Pronation nennt man das übrigens, wen es interessiert. Und es ist einfach so, dass
ich den Aufschlag, eben den ersten, doch recht hart haben möchte und das erreicht man eben
dadurch, dass man minimal nur rechts vorbei schwingt. Also je weniger ich rechts vorbei
schwinge am Ball, und je stärker ich diese Armdrehung, also Pronation, mache umso härter
und gerader wird mein Aufschlag. Jetzt kommen gleich noch mal ein paar Standbilder, wo man
sehr gut sehen kann wie ich den Ball hier rechts von mir treffe. Und jetzt sieht man
wie ich leicht rechts vorbeistreife und diese Pronation praktisch mache, also den Schläger
leicht weg kippe nach rechts, durch die Armdrehung. Und hier noch mal in Zeitlupe. Hier sieht
man auch wie der Schläger praktisch wegkippt, nach rechts. Man kann den Aufschlag auch komplett
gerade machen. Und zwar machen das auch Spieler, auch Topspieler. Ich persönlich mache es
nicht. Ich bin mir relativ sicher, dass es auch einige Topspieler gibt, wenn nicht sogar
viele, die diesen Aufschlag gar nicht anwenden. Und die die ihn anwenden wenden ihn auch nur
ab und zu an. Also das ist kein Aufschlag den man immer macht. Aber wie man wirklich
die maximale Geschwindigkeit rausholen kann ist, dass ich wirklich komplett auf den Punkt
schwinge wo ich den Ball hin haben möchte. Und ich drehe meinen Arm, und überdrehe ihn.
D.h., die Fläche bleibt nicht leicht nach links ausgerichtet und ich streife leicht
rechts vorbei, sondern ich klappe den Schlägerkopf praktisch im Moment des Treffens komplett
so weg. Ich klappe zu und überdrehe ihn, so dass ich praktisch verhindere, dass überhaupt
Schnitt in den Ball geht. Dadurch wird der Ball komplett gerade, ohne jeglichen Schnitt.
Er wird dadurch eben auch ein Stück härter wie wenn ich einen minimalen Seitenschnitt
hineinlege. Die Frage ist nur ob man eben auf die vielleicht 10 km/h Wert legt. Ich
fühle mich damit nicht sehr wohl, ich habe das Gefühl ein bisschen Kontrolle, ein bisschen
mehr Kontrolle damit zu verlieren und deswegen wende ich ihn nicht an. Aber ich kann den
Aufschlag, ich kann ihn auch auf diese Art und Weise bisschen härter machen, aber ich
verwende ihn eben nicht. Aber es verwenden ihn einige und es ist möglich. Hier habe
ich euch einige dieser Aufschläge aufgenommen. Das sind jetzt wirklich komplett gerade Aufschläge,
so wie ich sie eigentlich jetzt nicht verwende in einem Match, aber ihr seht ich kann sie
und ich treffe sie auch eigentlich ganz gut. Aber es ist einfach so ein bisschen Gefühlssache
und Einstellungssache ob man sie machen möchte oder nicht. Es ist aber wie ihr auch seht
sehr schwer zu erkennen, ob er wirklich komplett gerade ist, oder mit minimalem Seitenschnitt.
Deswegen hier ein paar Bilder von oben, wo man‘s einfach noch besser sehen kann. Entscheidend
ist hier einfach diese Armdrehung im richtigen Moment und stark genug zu machen, und genau
auf den Punkt zu schwingen wo man den Ball hin haben möchte. Gleich sieht man sehr gut,
Treffpunkt, und jetzt, genau jetzt kippt mein Schläger weg, also muss ich ihn wegkippen
mit meinem Handgelenk und Armdrehung, und so weit, dass die Seite komplett nach rechts
zeigt. Und dadurch verhindere ich praktisch, dass überhaupt Seitenschnitt in den Ball
geht. Hier noch mal die Zeitlupe. Eine Sache wollte ich noch sagen zum überdrehen des
Schlägers, und zwar wird man wenn man den Aufschlag in Zeitlupe anschaut immer sehen,
dass der Arm natürlich den Schläger dreht und ihn auch überdreht. Also selbst bei einem
leichten Slice im Schlag, also Rechtschnitt, wird der Schläger doch danach so wegkippen.
Also das ist keine Garantie, wenn man das sieht, in der Zeitlupe, dass man sagen kann
ja der Aufschlag war jetzt ganz gerade. Also das passiert immer, da darf man sich nicht
täuschen lassen, und es ist trotzdem Slice im Aufschlag. Dieses überdrehen, das ist
halt auch sehr entscheiden wann das passiert. Ich kann praktisch so schlagen, bzw. das werde
ich ziemlich sicher wenn ich sehr schnell serviere, egal ob mit oder ohne leichten Slice.
Wenn ich meinen Schläger so drehe ist es entscheidend treffe ich jetzt, und habe noch
einen leichten Slice und der Schläger kippt dann weg. Oder kippt er genau in dem Moment
weg, so dass eben überhaupt kein Slice mehr in den Ball hineingeht. Also es spielt eine
große Rolle passiert das genau, das Wegdrehen, beim Treffen oder ganz minimal danach, also
ist der Schläger noch ganz leicht so ausgerichtet vorher. Und es braucht natürlich sehr viel
Übung um genau im richtigen Moment den zu kippen, dass man eben den Schnitt oder nicht
Schnitt eben in den Ball bekommt, wie man es haben möchte. Hier noch mal der Unterschied,
das ist ein erster mit leichten Slice. Hier sieht man es wie ich minimal rechts weg schwinge.
Und das ist ein erster komplett gerade. Ich treffe, und jetzt kommt die Armdrehung und
ich schwing viel mehr nach vorne. Und hier von oben. Ich treffe den Ball und man sieht
schon wie der Schläger leicht nach rechts weg geht, trotzdem die Armdrehung danach kommt.
Und hier noch mal komplett gerade ich treffe und jetzt genau in dem Moment dreht der Arm,
und er dreht stärker. Ja, das war‘s zum ersten Aufschlag, bzw. wie man einen Aufschlag
sehr, sehr hart machen kann. Wenn euch das Video gefallen hat dann gebt mir doch einen
Daumen hoch und abonniert meinen Kanal auf YouTube. Wenn ihr Fragen habt könnt ihr die
gern über YouTube an mich stellen. Ich würde mich freuen. Viel Spaß beim Trainieren. Tschüss

Tagged : # # # # # # # # # # #

Dennis Veasley

29 thoughts on “Harter erster Aufschlag – noch schneller aufschlagen HD”

  1. Hallo Markus,
    ist es sinnvoll mit 13 noch mit dem Tennisspielen im Verein zu beginnen? Ich spiele ab und zu seit einem Jahr aber leider nicht so oft. Außerdem spiele ich seit 8 Jahren erfolgreich Fußball. Hoffe auf ein paar Ratschläge. Die Grundlagen habe ich schon von einem Trainer erlernt.

  2. Hallo, die Videos sind super 🙂
    Ich habe gerade erst mit Tennis spielen begonnen und mit etwas Übung kann ich schon einiges umsetzen.
    Die Aufschläge klappen leider noch nicht so gut, da ich irgendwie noch nicht richtig zielen kann.
    Außerdem würde ich gern mal ein Video von einem Aufschlag von links nach rechts sehen.
    Liebe Grüße
    Anke

  3. Hallo @Anke S. , leider kann ich nicht direkt auf deinen Kommentar antworten. Aber es freut mich sehr, dass dir meine Videos gefallen. Versuche erst die Technik zu verinnerlichen, die Präzision kommt mit der Zeit und viel Übung. Die Aufschläge von der Einstand- und Vorteilseite sind identisch. Du musst dich einfach immer gleich positionieren, zu dem Punkt, wo du hin aufschlagen möchtest.
    Viele Grüße, Markus

  4. mein harter erster ist wieder da. danke Markus.
    ich habs endlich hinbekommen mit Pronation….Mann die kommen aber schnell…und so geiler Sound der dabei entsteht…wow

  5. Hallo Markus,kannst du bitte noch ein zweites Video über die Einhändige Rückhand Topsin machen.Vor allem wie man sie Cross und Longline spielt(also Körperdrehung ,Treffpunkt usw.)

  6. Hallo Markus, ich trainiere seit einigen Monaten besonders intensiv meinen Aufschlag und schlage inzwischen in den meisten Matches auch einige Asse. Deine Tipps in den Aufschlagvideos habe ich genau studiert und sie haben mir geholfen, meinen Aufschlag schneller und präziser zu machen. Danke

  7. Hallo Markus,
    Ich spiele jetzt seit dem letzten Jahr 2015, April wieder Tennis !
    Habe für diese Sommersaison 2016 sogar eine Ü40 Herrenmaschaft gefunden, wo Ich mitspielen darf !
    Jetzt habe Ich alle Deine Beiträge gesehen und bewertet !
    Alles Super !
    Habe vieles gelernt, aber es sind noch Fragen offen !
    zB
    Beim Gegnerischen Aufschlag, wie retournieren ?
    Ich versuche immer mit DEINEM Grundschlag zurückzuspielen, aber oft landet der Ball im Netz !
    Oder bei geöffneten Schläger geht der Ball viel zu weit ! Egal ob bei der Vorhand oder der Rückhand.
    Also hinter die Grundline.

    Würde mich über eine Antwort sehr freuen oder besser einen neuen Film

    Mit freundlichen Grüßen
    Ralf

  8. Hallo Hr. Hantschk,
    ich habe schon etliche Videos hier auf YT gesehen, aber Ihre heben sich m. E. durch deutlich mehr Substanz und Qualität ab. Vielen Dank z. B. für die Erläuterungen zur Drehung des Unterarms beim Aufschlag. Mit den Erläuterungen im Kopf habe ich heute Überkopfbälle geübt. Treffe jetzt deutlich sicherer und brauche auch weniger Kraft. Danke.

  9. Hallo Markus , ich spiele seit 1 Jahr und paar Monaten Tennis ich bin erst 11 Jahre alt ich liebe Tennis deine Tipps sind eigentlich ganz schön Hilfreich ich gucke hat nicht oft deine Videos weil meine Eltern gut Tennis spielen können mein Trainer kann mir auch gut helfen aber deine Videos sind wirklich gut weiter so 😁😋👍👍👍

  10. Hallo Markus…also beim Überdrehen des Schlägers…soll das gut für Schulter und Handgelenk sein? Es sieht doch sehr "verkräpelt" aus und das noch mit viel Schwung…kann man sich da nicht leicht die Schulter zerren/verrenken? Das dachte ich übrigens auch schon bei Nadals extremer Vorhandbewegung und der hat heut ständige Schulterprobleme…LG René

  11. Sei mir nicht böse aber mir fallen auch deine Fußfehler auf sprich du berührst teilweise die Grundlinie (in Zeitlupe gut zu sehen) und ich frag mich ob dein Schritt nach vorn während der Aufschlagbewegung nicht auch einem Fußfehler entspricht (Gehen/Laufen während dem Aufschlag)…für mich sieht das nicht mehr wie eine geringfügige Bewegung aus…aber nicht falsch verstehen-ich bin ein großer Fan deiner Videos

  12. Hallo Markus, ich mag, wie Du aufschlägst, das ist z.T richtig super. Mit der Erklärung bin ich an drei Stellen nicht einverstanden: 1. beim Treffen des Balles steht der Körper seitlich, ca 45 Grad und nicht frontal, wie Du es erklärst. 2. Der Schläger ist beim Treffen des Balles nicht in Verlängerung des Armes, sondern leicht nach links abgewinkelt. 3. Das Handgelenk sollte nicht nach unten abklappen beim Treffen des Balles (was Du leider falsch demonstrierst), sondern weiterdrehen ("Pronation"). Ansonsten mag ich einige Videos von Dir sehr, Bsp. Slice Rückhand.

  13. Hallo Markus, ich hatte letzte Woche mein erstes Tennistraining mit 30 Jahren und da der Trainer in der Gruppe kaum Technik erklärt bin ich auf der Suche nach Erklärungen auf deine Videos gestoßen.Ich bin überrascht wie viel Technik und Komplexität in diesem Spiel steckt.Deine Erklärungen zum Aufschlag habe ich bereits versucht auf dem Tennisplatz nebenan auszuprobieren.Meine Frage lautet: wie viel sollte man versuchen der Theorie zu folgen und wie viel sollte man dem eigenen Körpergefühl folgen, das sich komfortabel/harmonisch anfühlt? Sollte man den Körper durch Wiederholungen dazu "zwingen" sich mit der Theorie anzufreunden, weil sie einem nach sehr vielen Wiederholungen (hoffentlich) ins Blut übergeht? Vielen Dank, dass du deine Erfahrung mit uns teilst und ganz großes Kompliment für die Art und Weise wie du Tennis erklärst!

  14. ehrlich die videos sind so typisch ernst deutsch,inhalt super,aber ich schlafe jedesmal fast ein beim zuschauen,bisschen mehr lockerheit,tennis ist doch keine wissenschaft sondern spass….

  15. Hallo Markus,
    Ich finde alle videos von dir toll und ich habe schon, glaube ich, jedes video von dir gelikt und schon abboniert. Bitte hör nie mehr auf! Du hast mir schon soooooooooooooooo oft geholfen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *