hallo liebe tennis spieler hier ist
wieder euer markus von all about tennis ja es ist ja schon relativ lange her da
habe ich euch ein video gezeigt zur taktik über den ersten aufschlag
und bei diesem video möchte ich nun über die taktik beim zweiten aufschlag reden
das video ist unterteilt in vier punkte und zwar am anfang geht es darum was für
aufschlag arten verwende ich für meinen zweiten aufschlag dann wohin schlage ich
die aufschläge auf welche position habe ich beim zweiten Aufschlag also wo stehe
ich und inwiefern hat mein gegner einfluss
auf die taktik meines zweiten Aufschlages zum ersten punkt was verwende ich für
aufschlag arten bei meinem zweiten aufschlag
ich verwende ausschließlich den kick aufschlag
das bedeutet ich mache nie komplett gerade harte aufschläge also erste
aufschläge praktisch als zweiten aufschlag und ich verwende auch nie den
slice aufschlag als zweiten aufschlag einfach deshalb nicht weil klar ein
harter aufschlag ist natürlich nicht allzu sicher da liegt die fehlerquote in
etwa bei 50 prozent und auch ein slice aufschlag ist bei weitem nicht so sicher
wie ein kick aufschlag deshalb verwende ich eben nur kick aufschläge als zweiten
aufschlag aber ich mache nicht immer den gleichen
kickaufschlag ich variiere meinen kick aufschlag
das bedeutet ich variiere den ballwurf auch werfe ihn also mal weiter nach links
hinten in meinem rücken um extrem viel topspin also kick zu erzeugen und einen
recht hohen absprung nach rechts oben also ich jetzt als rechtshänder und dann
werfe ich ihn auch mal wieder nicht links von mir sondern mehr über mir
bisschen weiter nach vorne vielleicht vielleicht sogar ganz klein bisschen rechts
serviere aber immer noch technisch technisch gesehen einen kick aufschlag aber durch
den anderen ballwurf wird der ball nicht mehr so
nach rechts oben abspringen sondern er wird eher weiter nach links wegrutschen
nach dem absprung und eher wie ein slice aufschlag ab springen aber etwas höher
dann zum zweiten punkt oder bevor wir zum zweiten punkt kommen möchte ich es euch
vielleicht nur mal kurz aufzeichnen damit ihr es besser versteht also wenn ich
den ball eben weiter nach links hinten werfe und mehr kick erzeuge würde der
aufschlag in etwa so fliegen und extrem gesagt hier hin abspringen und wenn ich
ihn nicht so weit links werfe würde der kick aufschlag so fliegen und weiter
mehr nach links ab springen also unterschiedlicher absprung vor allem auch
leicht unterschiedliche härte wenn ich ihn nicht mit ganz so viel kick mache kann ich
ihn härter machen dann zum zweiten punkt wohin schlage ich die zweiten
aufschläge auf also grundsätzlich ist es so dass ich die aufschläge fast nur auf
die rückhandseite meines gegners mache dementsprechend wenn ich jetzt gegen einen
rechtshänder spiele serviere ich fast alles in die rechten ecken
der aufschlag felder spiele ich gegen einen linkshänder serviere ich fast
alles in die linken ecken der aufschlag felder ich variiere dann
auch meinen kickaufschlag wie ich es gerade erklärt habe gegen einen rechtshänder
mache ich viel öfter den aufschlag der extrem nach rechts oben ab springt damit
mein aufschlag praktisch so vom gegner weg springt wenn ich gegen einen Linkshänder
spiele mache ich nicht so viel kick in den aufschlag ich werfe ihn also nicht so
weit nach links hinten mehr über mir oder sogar bisschen rechts mache ihn dann
auch auf die rückhand also auf die andere seite und der ball soll nicht zurück
springen nach rechts zum gegner sondern ja weiter weg von ihm springen dadurch
nicht so starke kick aufschläge gegen einen linkshänder wie gegen einen
rechtshänder teilweise mache ich natürlich auch mal aufschläge auf den
körper liegt aber auch am gegner also das wäre dann eher was für punkt 4 und
da komme ich dann später noch dazu ja dann zu punkt 3
wo ist meine position wo stehe ich im grunde genommen stehe ich ähnlich wie
beim ersten aufschlag ich stehe nicht allzu nah an der mitte
also einen meter bis eineinhalb entfernt von der mitte wobei es eigentlich ja
etwas mehr sinn macht auf der einstand seite relativ nahe also hier an der
mitte zu stehen und bei der vorteil seite ruhig etwas weiter entfernt also
ungefähr hier von der mitte zu stehen einfach deshalb weil ich dadurch besser
in die rückhände weiter in die Rückhände eines rechtshänders spielen kann wenn
ich gegen einen linkshänder spiel dann kann ich das aber durchaus ändern und
dann gehe ich auf der einstand seite von der mitte etwas weiter weg um dem
linkshänder auch wieder besser nach außen in die Rückhand servieren zu können
und auf der vorteil Seite gehe ich dann näher zur mitte hin um dem
linkshänder auch wieder besser in die rückhand servieren zu können
also die position kann man da durchaus ein bisschen verändern je nachdem ob man
gegen einen linkshänder oder rechtshänder spielt das macht sinn dann
zum letzten punkt wie der gegner meine taktik beeinflusst und das tut er
eigentlich schon enorm wir haben ja gerade über rechts oder linkshänder gesprochen
also ein linkshänder beeinflusst das ziemlich stark denn ich serviere
praktisch andere kick aufschläge dann gegen einen linkshänder und auch in die
andere ecke also ein linkshänder beeinflusst das enorm aber auch die art wie der
gegner retourniert beeinflusst meine art des zweiten aufschlages wenn der gegner
zum beispiel recht defensiv retourniert was ich gerne mache auch selbst auf sand
und langsamen belägen also wenn er von weit hinten retourniert dann serviere ich
teilweise das ganze match nur in die rückhandseite des gegners und variiere
sehr sehr wenig einfach deshalb weil wenn der gegner sehr weit hinten steht
ist er auch nicht gefährlich für mich ich kann also relativ solide in die
rückhand servieren muss nicht viel riskieren ich werde nur versuchen dass
er meinen aufschlag nicht unbedingt umlaufen kann
aber selbst wenn es ihm gelingt kann er mir nicht sehr weh tun da er ja weit hinter
der grundlinie steht andererseits kann ich auch kaum einen
vorteil aus meinem zweiten aufschlag schlagen was grundsätzlich natürlich
schwierig ist beim zweiten aufschlag aber durch das dass mein gegner eine so
eine position hat die sehr weit hinten ist wird er selbst wenn ich mal
überraschend einen zweiten Aufschlag in die Vorhand mache oder auf den körper wird
er locker an diesen aufschlag hin laufen können und ihn entschärfen auch wenn ich
den schnitt leicht ändere das wird er erkennen er hat ja viel zeit und
wird diesen aufschlag einfach solide retournieren und fast
alle meine zweiten aufschläge ins spiel bringen das ist aber okay der sinn meines
zweiten Aufschlages ist es ja auch nicht Asse zu schlagen sondern eben ins spiel
zu kommen und nicht gleich unter druck zu kommen also retourniert der gegner
defensiv schlage ich relativ solide ununterbrochen in die rückhand anders ist
es bei aggressiven Retournierern die dann auf der grundlinie stehen oder
sogar ins feld rein rücken um den aufschlag früh zu nehmen und gleich viel
druck zu machen das sind eigentlich fast immer Beidhänder die das machen und auch sehr gut können Einhänder selten aber gibt es
auch ab und zu dadurch kommt man natürlich gleich extrem unter druck
kassiert oft auch gleich winner und da ist es so dass ich dann nicht
einfach immer weiter denselben aufschlag in die Rückhand mache denn wenn sich so
ein Beidhänder mal gut eingeschossen hat und steht einen meter im feld und hat das
timing und man macht immer dasselbe dann kommen irgendwann alle returns und dann
kriegt man ein problem und da variiere ich dann ziemlich stark und zwar eben
erstens der haupt aufschlag natürlich den starken kickaufschlag in die
rückhand der stark nach rechts oben abspringt aber dann mache ich auch öfter
mal einen relativ harten kick aufschlag auf den körper dass er wenig zeit hat
auszuweichen er steht ja im Feld hat ja auch wenig zeit und dann serviere
ich ihm auch öfter mal in die vorhand und versuche da auch vielleicht auch mal
auf ein Ass zu gehen mit einem sehr harten kick oder ja dass er einfach überrascht
ist und keinen rhythmus mit seiner beidhändigen rückhand bekommt
und die immer wieder schön im aufsteigen nehmen kann
ja also das ist das was ich gegen sehr aggressive Retournierer mache dass ich da
einfach dann viel variiere und auch selber natürlich etwas mehr riskiere auf
meinen zweiten aufschlag durch die harten kick aufschläge halt aber es ist
auch so dass der gegner damit natürlich auch ein größeres risiko eingeht meine
kick aufschläge sehr früh anzunehmen und auch seine fehlerquote dann eben steigt
und meine variationen mit harten kick aufschlägen körper vorhand oder mit hohem
absprung auch mehr effekt haben gegen so einen gegner da er ja wenig zeit hat sich
darauf einzustellen den ball zu erkennen weil er ja soweit im feld steht und den
ball eben früh annimmt somit bringt es mir auch viel mehr da zu variieren als bei
einem Retournierer der von sehr weit hinten retourniert da bringt variation
deutlich weniger ja das war’s im grunde genommen zu der
taktik wie ich aufschlage beim zweiten aufschlag
ich hoffe es hat euch gefallen das video es hat euch was gebracht wenn es so ist
gebt mir gerne einen Daumen hoch ich würde mich freuen und viel spaß beim
trainieren

Tagged : # # # # # # # # # # # # # # # #

Dennis Veasley

6 thoughts on “2ter Aufschlag Taktik: Taktisch richtig aufschlagen – All about Tennis”

  1. Hervorragend wie immer, Markus! Wenn man jetzt nur noch jederzeit so eben mal "kicken" könnte, auch bei 3:5 im Dritten 😉

  2. Wirklich wieder ein sehr gutes Video! Auch wenn ich von einer Umsetzung noch meilenweit entfernt bin, ist es ja schon mal gut zu wissen, was es noch alles zu lernen gibt……LG, Gerda

  3. Hello, your tips are great and I've improved my punches. I would suggest putting the text in English, because I do not understand the German language.

  4. Hallo Markus, du erwähnst, das ein Return 4 Meter hinter der Grundlinie eher passiv ist. Wie z. B. Nadal das tut. Warum spielen Thiem oder Federer auf Sand nicht Serve and Volley um ihn zu schlagen? Wäre doch die klügste Strategie

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *